Mittwoch, 28. Februar 2018

Wozu eigentlich?

Ich werde immer wieder gefragt, wieso ich eigentlich Ayahuasca-Zeremonien besuche. Was bringt mir das und, vor allem, warum mache ich es immer wieder?

Es ist für mich ein sehr potentes Werkzeug, das mich auf dem Lebensweg zu immer mehr Heilung und Bewusstheit unterstützt. Ich weiss nicht, ob ich eines Tages sage, „ich habe nun genug über Heilung, Bewusstsein und das Universum gelernt!“ - ich vermute das wird eher nicht passieren, denn es gibt sehr viel zu lernen.

Ich möchte hier einen Eindruck vermitteln, welche Heilungserfolge ich bei mir selbst dank einiger Ayahuasca-Zeremonien in den vergangenen vier Jahren erfahren durfte.

Diese Liste ist sicher nicht erschöpfend. Und es ist auch ganz wichtig, dass es kein passiver Vorgang ist. Die Heilung erfolgt nur durch aktives Mitarbeiten - das heißt, das in den Zeremonien gelernte auch im Leben umzusetzen und zu integrieren, ist ganz wichtig.

- massgebliche Unterstützung bei der endgültigen Heilung einer Essstörung
- Heilung von langjähriger Depression mit Suizidversuch
- Heilung von Candida (Pilzbefall des Körpers)

auf Gefühlsebene
- Heilung des tiefen traumatischen Angstgefühls des Alleinseins/Verlassenseins
- innerer Frieden und Ruhe
- emotionale Ordnung, innere Klarheit
- sehr weitgehende Lösung vom Ego ("Ayahuasca loosens the grip of the ego over the mind")
- Lösung von Neidgefühlen dank der tiefen Erkenntnis, dass jeder seinen eigenen göttlichen Weg geht
- Lösung von negativen Gedanken
- Leichterer Zugang zur Meditation und zu "No-Mind-Zuständen"
- Lösung von Sucht nach Drama und Negativität
- Lösung von Betäubung durch Essen oder Fernsehen
- tiefe Selbstliebe
- gelernt zu mir und meinen Gefühlen zu stehen, auch wenn andere mich nicht verstehen
- emotionale und energetische Abgrenzung 
-Verbindung mit meinem höheren Selbst, spüren der Intuition wird immer klarer
- Verbindung zur göttlichen Quelle des Lichts und der Liebe wird immer stärker und klarer
- Gefühl der Vollständigkeit in mir selbst, ich brauche keinen Partner als „zweite Hälfte“, um mich vollständig zu fühlen

Wahrnehmung
- meine Wahrnehmung wird immer feiner, Lesen von Gefühlen und Gedanken anderer kommt immer mehr
- Erdung, bessere Körperwahrnehmung
- Verbindung zur Natur: zB spüren der Kraft der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft; spüren der Energie von Bäumen.
- Spüren der Elemente auch in Verbindung mit den Energiemeridianen im Körper
- Spüren feinstofflicher Energie
- Verbindung mit Krafttieren, im Gefühl, im Traum, in der realen Begegnung
- Visionäre Träume
- Verbindung mit der geistigen Welt

- Finden meiner Berufung(en)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen